Rainbow Reiki-Institut Heilbronn
Rainbow Reiki-Institut Heilbronn

Was sind Chakren?

Die Chakren
Das Wissen um die Chakren vermittelt uns tiefe Einsichten über die Wirksamkeit der subtilen Kräfte im menschlichen Organismus. Ist ein Energiezentrum geschwächt, blockiert oder dominiert ein Chakra, fühlt sich der Mensch in einem Lebensbereich, der mit dem entsprechenden Chakra zusammenhängt besonders unharmonisch, unausgeglichen oder geschwächt.
 
Im Rainbow-Reiki® gibt es den allgemeinen Chakrenausgleich und den speziellen Chakrenausgleich, um mittels Reiki die Chakren zu harmonisieren und Lebensenergie zukommen zu lassen.
 
Desweiteren können Chakra-Affirmationen und Reiki wunderbar mit der Energiearbeit kombiniert werden, mittels der von Walter Lübeck entwickelten Chakra-Energie-Karten®. Denn die heilenden Worte können die Aufmerksamkeit des Körperbewusstseins zu den Problemzonen lenken. Entsprechend dem alten esotherischen Gesetz: " Wo die Aufmerksamkeit ist, fließt die Energie leichter hin!" wird Reiki in die bedürftigen Regionen des Organismus gezogen.  
 
Eine der wirkungsvollen Techniken ist die Chakra-Energie-Affirmationsarbeit mit der Mentalheilung. Die heilenden Worte geben genau das Ziel auf der Mentalebene vor, zu dem Reiki fließen und daß die universelle Lebensenergie dort heilen helfen soll. Man kann die Chakra-Energie-Karten® auch zur Aromatherapie, Edelsteinarbeit und Feng Shui-Arbeit einsetzen.
 
Der allgemeine Chakrenausgleich:
 
Beim allgemeinen Chakrenausgleich wird die Vitalität und die dynamische Energie des 1. Chakras mit dem 6. Chakra aneinander ausgeglichen, damit man der eigenen Vision und den eigenen Weg besser folgen kann.
 
Mit dem Ausgleich des 2. Chakras über das 5. Chakra können Lebensfreude und Gefühle besser ausgedrückt werden.
 
Und mit dem Ausgleich des 3. Chakra mit dem 4. Chakra werden Abgrenzungsfähigkeit und Annahmefähigkeit aneinander ausgeglichen.
 
Der spezielle Chakrenausgleich:
 
Für den speziellen Chakrenausgleich wird ein Chakra gewählt, das besonders schwach ist. Dazu wird während der gesamten Behandlungszeit das geschwächte Chakra mit den verbleibenden Chakren nacheinander ausgeglichen, was eine harmonisierung des geschwächten Energierads zur Folge hat.
 
 
Das 1. Chakra & seine Zuordnung:

Farbe: feurig-rot
Zugeordnetes Element: Erde
Sinnesfunktion: Riechen
Symbol: vierblättriger Lotus
Prinzip: körperlicher Wille zum Sein
Körperliche Zuordnungen: alles Feste, Wirbelsäule, Knochen, Zähne, Nägel. Anus, Rektum, Dickdarm, Mastdarm, Enddarm, Prostata, Blut und Zellaufbau.
Zugeordnete Drüsen: Nebennieren
 
Das 1. Chakra/Wurzelchakra verbindet den Menschen mit der physischen Welt. Das bejahen des Lebens und der physischen Existenz mit gleichzeitiger Aufnahme der Erdenergie, um mit der Natur harmonisch zu leben und von ihr zu lernen prägen dieses feinstoffliche Energiesystem.
Harmonische Funktion: Tiefe, persönliche Verbundenheit mit der Erde und alles was Lebt, ungetrübte Lebenskraft und Verwurzelung mit dem eigenen Selbst und dem Leben. Zufriedenheit, Stabilität, innere Stärke und Urvertrauen prägen ein Harmonisches 1. Chakra.
Disharmonische Funktion: Das Denken und Handeln dreht sich vorrangig um materiellen Besitz und Sicherheit und um sinnliche Genüsse und Reize, ohne an die Folgen zu denken. Die Gedanken kreisen um Sorgen und die Unsicherheit ist groß. Bei einem blockierten Wurzel-Chakra ist die körperliche Konstitution geschwächt und der Mensch hat wenig körperliche und seelische Wiederstandtskraft. Das Leben fühlt sich als eine Bürde an.
 
Das 2. Chakra & seine Zuordnung:

Farbe: Orange
Zugeordnetes Element: Wasser
Sinnesfunktion: Schmecken
Symbole: 6-blättriger Lotus
Prinzip: schöpferische Fortpflanzung des Seins
Körperliche Zuordnungen: Beckenraum, Fortpflanzungsorgane, Nieren, Blase, alles Flüssige wie Blut, Lymphe, Verdauungssäfte, Sperma.
Zugeordnete Drüsen: Keimdrüsen - Eierstöcke, Prostata, Hoden.
 
Das 2. Chakra ist das Zentrum ursprünglicher, ungefilterter Emotionen, sexueller Energien und schöpferischer Kräfte. Unsere zwischenmenschliche Beziehungen, insbesondere die zum anderen Geschlecht, werden entscheidend von der Funktion des zweiten Chakras geprägt.
Harmonische Funktion: Der Mensch ist in einem harmonischen Fluss des Lebens und der Gefühle, die er auch durch seinen Körper, Seele und Geist strömen fühlt. Die sexuelle Vereinigung mit einem geliebten Menschen ist die Möglichkeit mit der Natur und des eigenen Selbstes eins zu werden und zu einer innerlichen Ganzheitlichkeit hin zu wachsen. Das Leben erfüllt den Menschen mit Staunen und Begeisterung, die Gefühle sind ursprünglich und mit kreativen Handlungen versehen und lässt die Seele an der tiefen Freude der Schöpfung teilnehmen.
Disharmonische Funktion: Die mangelnde Funktion des Sakral-Chakras entsteht in den meisten Fällen bereits in der Kindheit oder Pubertät. Die erwachten sexuellen Kräfte rufen eine Verunsicherung hervor, da Eltern und Erzieher selten in der Lage sind, die richtige Handhabung dieser Energien zu vermitteln. Auch der Mangel an Zärtlichkeit und körperlichen Nähe in der Kinhheit ist verantwortlich für ein blockiertes Sakral-Chakra. So kann es nun zu einer Verneinung und Zurückweisung der Sexualität kommen, das sich aber auch in einer übersteigenden sexuellen Phantasie oder unterdrückten Triebhaftigkeit ausdrücken kann. Dies drückt sich in Spannungen und Unsicherheiten gegenüber dem anderen Geschlecht  aus.
 
Das 3. Chakra & seine Zuordnung:

Farbe: Gelb, Goldgelb
Element: Feuer
Sinnesfunktion: Sehen
Symbole: 10-blättriger Lotus
Prinzip: Gestaltung des Seins
Körperliche Zuordnung: Unterer Rücken, Bauchhöhle, Verdauungssystem, Magen, Leber, Milz, Gallenblase, vegetatives Nervensystem.
Zugeordnete Drüse: Bauchspeicheldrüse, ( Leber ).
 
Das 3. Chakra stellt unser Kraftzentrum dar. Wir treten in eine aktive Beziehung zu den Dingen der Welt und zu anderen Menschen. Hier fließt unsere emotionale Energie nach außen. Unsere zwischenmenschliche Beziehungen, Sympathien und Antipathien sowie die Fähigkeit, dauerhafte emotionale Verbindungen einzugehen, werden weitgehend von diesem Zentrum aus gesteuert. Es ist der Sitz der Persönlichkeit und gesellschaftliche Identifikation, dass durch persönliche Kraft, Leistungswillen und Machtstreben ausgedrückt wird.
Das Solar-Plexus-Chakra ist auch der Mittler zwischen den unteren Chakren, um ihre kreative Energie zu lenken und zu nutzen, sowie die geistige Fülle der höheren Chakren in der materiellen Welt zu manifestieren, um auf allen Ebenen eine Erfüllung zu erreichen. Wir nehmen mit dem Solar-Plexus-Chakra auch direkt die Schwingungen anderer Menschen wahr und reagieren dann ganz entsprechend auf diese Schwingungsqualität. Wir spüren hier auch eine drohende Gefahr, dass sich mit einem unwillkürlichen Zusammenziehen äußert, was ein vorübergehender Schutzmechanismus darstellt.  
Harmonische Funktion: Das Gefühl von Frieden, innerer Harmonie mit dem Selbst, dem Leben und die eigene Stellung darin, sowie die Akkzeptanz der eigenen Gefühle und auch die Gefühle und Eigenarten anderer Menschen bestimmen ein geöffnetes 3. Chakra. Das Handeln steht spontan im Einklang mit den natürlichen Gesetzmäßigkeiten, die im ganzen Universum wie auch im Menschen wirksam sind. Der Körper ist voller Licht und Kraft.
Disharmonische Funktion: Bei einer Fehlfunktion des 3. Chakras möchte der Mensch alles in seinem Sinn beeinflussen, seine innere und seine äußere Welt kontrolieren, Macht ausüben und erobern. Innere Ruhelosigkeit und Unzufriedenheit sind die Begleiter. Wenig Anerkennung, Behinderung der freien Entfaltung und kein wirkliches Selbstwertgefühl in frühster Jugend sind Verantwortlich für den inneren Mangel.
 
Das 4. Chakra & seine Zuordnung:

Farbe: Grün, auch rosa und goldfarben
Element: Luft
Sinnesfunktion: Tasten
Symbol: 12-blättriger Lotus
Prinzip: Seinshingabe
Körperliche Zuordnung: Herz, oberer Rücken mit Brustkorb und Brusthöhle, unterer Lungenbereich, Blut und Blutkreislaufsystem, Haut.
Zugeordnete Drüse: Thymusdrüse
 
Das Herz-Chakra bildet den Mittelpunkt des Chakrensystems. In ihm sind die drei unteren physisch-emotionalen Zentren mit den drei oberen geistig-spirituellen Zentren verbunden. Die Aufgabe des Herz-Chakras ist die Vereinigung durch Liebe. Jede Sehnsucht nach innigstem Kontakt, nach Einsein, Harmonie und Liebe drückt sich über das Herz-Chakra aus. Aber auch Trauer, Schmerz, Angst vor Trennung oder Liebesverlust ist hier zuhause. Es ist das Zentrum von wahrer, bedingungsloser Liebe, die in Verbindung mit den oberen Chakren zur göttlichen Liebe wird und führt zu der Erkenntnis der göttlichen Gegenwart in der ganzen Schöpfung und zu einem Einssein mit dem innersten Kern, dem Herzen aller Dinge im Universum.
Harmonische Funktion: Die Energien des Herzens können die Welt verwandeln und die Menschen in der Umgebung vereinen, versöhnen und heilen. Der Mensch strahlt eine natürliche Wärme, Herzlichkeit und Fröhlichkeit aus, die das Herz der Mitmenschen öffnet, Vertrauen weckt und Freude schenkt. Mitgefühl und Hilfsbereitschaft sind eine Selbstverständlichkeit.
Disharmonische Funktion: Du möchtest gerne geben, immer für andere da sein, ohne aber mit der Quelle der Liebe verbunden zu sein. Du erwartest insgeheim für deine Liebe immer wieder Anerkennung und Bestätigung und bist enttäuscht, wenn man deine Bemühungen nicht genügend würdigt. Oder du fühlst dich mächtig und stark und gibst anderen von deiner Kraft ab, bist aber nicht fähig, selbst Liebe anzunehmen, dich zu öffnen, um zu empfangen. Zärtliches und Sanftes machen dich verlegen. Du sagst dir vielleicht, dass du die Liebe der anderen nicht nötig hast. Du bist verletzbar und abhängig von der Liebe und Zuneigung anderer. Zurückweisungen treffen dich stark und du bist traurig und deprimiert. Zwar möchtest du Liebe geben, findest aber aus Angst vor neuer Ablehnung nicht die richtige Art dies zu tun. Wenn das Herz-Chakra ganz geschlossen ist, so zeigt sich das in Kälte und Teilnahmslosigkeit bis hin zur Herzlosigkeit.
 
Das 5. Chakra & seine Zuordnung:

Farbe: Hellblau, auch silbrig und grünlich-blau
Element: Äther
Sinnesfunktion: Hören
Symbole: 16-blättriger Lotus
Prinzip: Seinsresonanz
Körperliche Zuordnung: Hals-, Nacken-, Kieferbereich, Ohren, Sprechapparatur
( Stimme ), Luftröhre, Bronchien, oberer Lungenbereich, Speiseröhre, Arme.
Zugeordnete Drüse: Schilddrüse
 
Im Hals-Chakra finden wir das Zentrum der menschlichen Ausdrucksfähigkeit, Kommunikation und Inspiration. Das 5. Chakra ist auch eine wichtige Verbindung der unteren vier Chakren mit den Kopf-Zentren. Es ist die Brücke zwischen unserem Denken und Fühlen, zwischen unseren Impulsen und den Reaktionen darauf, und es vermittelt gleichzeitig die Inhalte aller Chakren an die Außenwelt. Über das Hals-Chakra bringen wir alles zum Ausdruck, was in uns lebt, unser Lachen und Weinen, unsere Gefühle der Liebe und der Freude wie auch der Angst und Wut, unsere Absichten und Wünsche und ebenso unsere Ideen, Einsichten und unsere Wahrnehmung der inneren Welten.  Wir können jedoch immer nur das zum Ausdruck bringen, was wir in uns finden. So bekommen wir die Fähigkeit der Selbst-Reflexion.
Harmonische Funktion: Du kannst Gefühle, Gedanken und innere Erkenntnisse durch dein Hals-Chakra ausdrücken.  Du bist ebenso in der Lage, deine Schwäche zu offenbaren wie deine Stärke zu zeigen. Deine innere Aufrichtigkeit dir selbst und anderen gegenüber drückt sich auch in deiner aufrechten Haltung aus. Du besitzt die Fähigkeit, dich mit deinem ganzen Wesen vollständig kreativ zum Ausdruck zu bringen, aber auch zu schweigen, wenn es angebracht ist, und du besitzt die Gabe, andere mit dem Herzen und mit innerem Verständnis zuzuhören. Du bleibst dir treu und kannst auch nein sagen. Du lässt dich von der Meinung anderer nicht beeinflussen, bewahrst dir deine Unabhängigkeit, Freiheit und Selbstbestimmung.
Disharmonische Funktion: Wenn die Energien in deinem Hals-Chakra gestört sind, so ist die Verständigung zwischen Kopf und Körper gestört. Du hast Schwierigkeiten dich zu zeigen, auszudrücken und darzustellen. Es fällt dir schwer über deine Gefühle zu reflektieren oder du hast dich in deinem Intellektualismus oder Rationalismus abgekapselt, verlegnest das Lebensrecht und die Weisheit deiner Gefühlswelt. Unbewusste Schuldgefühle und Ängste hindern dich daran, dich zu sehen und zu zeigen, wie du bist, und deine innersten Gedanken, Gefühle und Bedürfnisse frei zu äußern. Du orientiertst dich stark an der Meinung anderer und weißt oft nicht recht, was du willst. Du hast keinen Zugang zu den Botschaften deiner Seele und kein Vertrauen in deine intuitive Kräfte.
 
Das 6. Chakra & seine Zuordnung:
Farbe: Indigoblau, auch gelb und violett
Sinnesfunktionen: Alle Sinne, auch in Form der übersinnlichen Wahrnehmung
Symbole: Sechsundneunzigblättriger Lotus
Prinzip: Seinserkenntniss
Körperliche Zuordnung: Gesicht, Augen, Ohren, Nase, Nebenhöhlen, Kleinhirn, Zentralnervensystem.
Zugeordnete Drüse: Hirnanhangdrüse ( Hypophyse ).
 
Über das 6. Chakra vollzieht sich die bewusste Wahrnehmung des Seins. Es ist der Sitz der höheren Geisteskräfte, des intellektuellen Unterscheidungsvermögens, des Erinnerungsvermögens sowie des Willens, und auf der körperlichen Ebene die oberste Kommandozentrale des Zentral-Nervensystems. Jeglicher Verwirklichung in unserem Leben gehen Gedanken und Vorstellungen vorraus, die von unbewussten emotionalen Mustern oder aber von der Erkenntnis der Wirklichkeit gespeist werden können. Über das 3. Auge sind wir mit dem Vorgang der Manifestation durch Gedankenkraft verbunden. Alles Wissen, das sich in der Schöpfung manifestiert, ist im reinen Sein in unmanifester Form vorhanden, ähnlich wie in einem ruhenden Samenkorn bereits alle Informationen enthalten sind, aus denen eine Pflanze entsteht.
Harmoniche Funktikon: Eine Entfaltung des 6. Chakras geht immer mit einer fortgeschrittenen Bewusstseinsentwicklung einher. Auch wenn es noch nicht vollständig entwickelt ist, funktioniert es harmonisch. Dies zeigt sich in einem wachen Verstand und in geistigen Fertigkeiten. Manchmal erfüllen sich spontan deine Gedanken und Vorstellungen. Je weiter sich dein 3. Auge entwickelt, desto mehr beruht dein Denken auf einer direkten, inneren Erkenntnis, der Wirklichkeit.
Disharmonische Funktion: Die häufigste Auswirkung einer disharmonischen Funktionsweise ist hier die Kopflastigkeit. Du bist ein Mensch der fast ausscließlich über den Intellekt und über die Vernunft lebt. Indem du versuchst, alles über den Verstand zu regeln, lässt du nur die Wahrheiten gelten, die dein rationales Denken dir vermittelt. Deine intellektuellen Fähigkeiten sin möglicherweise recht ausgeprägt, und du besitzt die Gabe, scharf zu analysieren, doch fehlt dir die ganzheitliche Sichtweise und die Fähigkeit zur Integration in einen großen, kosmischen Zusammenhang.  So kommt es leicht zu einer intellektuellen Überheblichkeit.
 
Das 7. Chakra & seine Zuordnung:

Farbe: Violett, auch weiß und goldfarben
Symbol: Tausendblättriger Lotus
Prinzip: reines Sein
Körperliche Zuordnung: Großhirn
Zugeordnete Drüse: Zirbeldrüse ( Epiphyse )
 
Das Kronen-Chakra ist der Sitz der höchsten Vollendung im Menschen. Es vereinigen sich im obersten Chakra alle Energien der unteren Zentren. Das Kronen-Chakra ist die Quelle und der Ausgangspunkt für die Manifestation aller übrigen Chakra-Energien. Hier sind wir mit dem eigenschaftslosen, formlosen göttlichen Sein verbunden, das alle Formen und Eigenschaften unmanifest in sich enthält. Es ist der Ort, an dem wir zuhause sind. Von hier aus begann unsere Reise in das Leben und hierher kehren wir am Ende unserer Entwicklung zurück. Hier leben und erleben wir uns in Gott, sind eins geworden mit dem göttlichen Ursprung, aus dem wir hervorgegangen sind. Unser persönliches Energiefeld ist mit dem universalen Energiefeld verschmolzen.
Harmonische Funktion: Wenn sich das Kronen-Chakra zu öffnen beginnt, wirst du immer häufiger Augenblicke erleben, in denen die Trennung zwischen deinem inneren Sein und dem äußeren Leben aufgehoben ist. Dein Bewusstsein ist vollkommen still und weit, und in dieser Stille erlebst du dein eigentliches Wesen als das allgegenwärtige reine Sein, in dem alle Dinge existieren.
Geschlossenes 7. Chakra: Ohne die Öffnung des 7. Chakras hast du immer noch das Gefühl einer Trennung von der Fülle des Seins und du bist dadurch nicht vollständig frei von Angst. Durch diese Angst wird ein Rest von Blockaden in den Chakren aufrechterhalten.

Die Inhalte dieser Seite sind größtenteils Auszüge aus dem Buch von
Walter Lübeck®, " Die Chakra-Energie-Karten®", und dem Buch von
Shalila Sharamon & Bodo J. Baginski, " Das Chakra Handbuch " .
 

 

 

 

Hier finden Sie das Rainbow Reiki ® Institut Heilbronn:

Hanny Lamyi-Arani
Köhlstr. 3
74074 Heilbronn

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

Tel.:   +49 7131 / 264 28 27

Mobil: +49 172 795 88 87

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Besuchen Sie doch auch meine zweite Website www.wohlfuehlmomente-hn.de

Wellness & Massagen

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Rainbow-Reiki ® 1992 by Walter Lübeck®, Marayana Sayi ® 2009 by Walter Lübeck®, Falayna Say ® 2010 by Walter Lübeck, Saydiyay ® 2007 by Walter Lübeck, Copyright © by Walter Lübeck®